Was ist Resilienz?

Ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen kann es sich leisten, auf die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu achten. Sich darüber Gedanken zu machen, ob und wie sich die Mitarbeiter im Unternehmen wohl fühlen und an ihren persönlichen Erfolgen arbeiten. Alles dafür zu tun, dass die Mitarbeiter zufrieden sind, gerne arbeiten und leistungsfähig bleiben.

Stressbewältigung, Burnoutprophylaxe, Mitarbeiterbefragungen oder flexible Arbeitszeiten sind in einem solchen Unternehmen keine Fremdworte. Sondern gelebte Überzeugungen, die helfen, frühzeitig Belastungsgrenzen zu erkennen und wirksam entgegen zu steuern.

Weil sich Mitarbeiter eines solchen Unternehmens entwickeln, mit der Zeit gehen und über sich selbst hinauswachsen, bleiben sie genauso gesund wie das Unternehmen selbst. Sie packen an, freuen sich über neue Herausforderungen und machen den eigenen Erfolg zu dem des Unternehmens. Das ist Resilienz.

Die Effizienz eines Unternehmes steigert sich mit der Entwicklung seiner Mitarbeiter. Erfolgreiche Unternehmer wissen, dass Resilienz ein Erfolgsfaktor für Menschen und Organisationen ist, um nachhaltig gesund und flexibel zu sein.

Und das Beste daran: Resilienz ist erlernbar. Wir schulen Unternehmen nach dem Resilienzmodell von Gruhl/Körbächer.



In Deutschland betragen
die direkten Krankheitskosten für psychische Erkrankungen knapp

0

Milliarden Euro pro Jahr


Der Ausfall an Brutto-Wertschöpfung aufgrund psychischer Erkrankungen beträgt

0

Milliarden Euro pro Jahr


Der jährliche volkswirtschaftliche Schaden durch kranke Arbeitnehmer beträgt ca.

0

Milliarden Euro


Jeder Euro, der in betriebliche Prävention investiert wird, zahlt sich für die deutsche Volkswirtschaft mit bis zu

0

Euro aus

Resilienz – der Wertschöpfungsfaktor der Führungskraft von heute

Führungskräfte stehen in einem Unternehmen mit Ihren Teams vor besonderen Aufgaben: Hoher Erfolgs- und Erwartungsdruck, zeitliche Überforderung, effiziente Teambildung, hohe soziale Kompetenzen sowie hohe kommunikative Anforderung können eine Führungskraft schnell an die Grenzen Ihrer guten Leistungsfähigkeit bringen.

Resilienz ist die Fertigkeit, wirksam mit Ihren persönlichen Ressourcen, mit Unsicherheiten, Krisen und Konflikten, mit Druck und Rückschlägen umzugehen und sich trotz großer Herausforderungen zu motivieren. Körper, Seele und Geist bilden die Grundlage für resilientes Handeln.

Ein resilienter Führungsstil

ist geprägt von der inneren Stärke, achtsam und souverän teamrelevanten und projektbezogenen Herausforderungen zu begegnen und sich auf neue oder sich schnell verändernde Situationen oder Rahmenbedingungen einstellen zu können.

Wenn es Ihnen beispielsweise als Führungskraft gelingt, Konflikte im Team oder Identifikationskrisen mit dem Projektauftrag, unvorhersehbare Veränderungen während eines Projektes wie personelle Ausfälle oder sonstige tägliche Widrigkeiten zu überwinden und sich mit dem Blick nach vorne auf Neues einzustellen, dann ist das Resilienz.

Resilienz macht Menschen stark!

Wir schulen Sie darin, wie Sie mit dieser inneren Stärke, mit der Sie als Führungskraft gelassen und souverän Herausforderungen begegnen, mit unweigerlich verbundenen Unsicherheiten umgehen, sich auf neue Situationen oder veränderte Rahmenbedingungen einstellen können.
So dass Sie mit dem Bewusstsein agieren, dass Sie alle Ressourcen in sich tragen, um sich adäquat mit Andersartigkeiten von Teammitgliedern und unterschiedlichen Meinungen zur Projektverfolgung umgehen können und schnell die richtigen Entscheidungen treffen.

Mehr noch: Sie gewinnen die Gewissheit, dass Sie mit engen Ziel- und Zeitvorgaben, Budgets oder nicht ausreichenden Qualifikationen Ihrer Mitglieder jonglieren können.

Resilienz als erworbene Fertigkeit

In unserer Resilienzschulung haben Sie die Fertigkeit erlernt, sich mit der richtigen Einstellung auf Ihre künftigen Herausforderungen vorzubereiten.
Als Führungskraft wissen Sie, dass Sie gerade in Ihrer Funktion häufig einen langen Atem benötigen. Als resiliente Führungskraft hadern Sie nicht mit diesen Aufgaben, sondern gehen diese motiviert an.

Sie sehen Herausforderungen als Chance, Ihr vorhandenes Können immer wieder neu unter Beweis zu stellen und mit Geschick und Diplomatie die Team-Energie auf das gemeinsame Ziel auszurichten.
Als resiliente Führungskraft können Sie Misserfolge analysieren und für künftige Erfolge nutzen, sich selbst für eigene Erfolge anerkennen und aus Fehlern lernen, ohne sich selbst dafür in Frage zu stellen.